Themen

4. BDA Gespräch in Rheinland-Pfalz – Generationen

11. Dezember 2013

Bahnemann, Oliver Elser, Kleinjohann

 

Beim BDA-Gespräch kamen zwei Generationen zusammen – Nicolas Bahnemann von BAU EINS aus Kaiserslautern und Prof. Günter Kleinjohann aus Trier – und diskutierten diese Frage mit Oliver Elser, Kurator im Deutschen Architekturmuseum. Der Diskussion vorangestellt war jeweils ein Werkbericht.

Günter Kleinjohann, 1926 in Westfalen geboren, ab 1959 Professor für Stadt- und Baugeschichte und Entwerfen an der Fachhochschule Trier, hat 1960, nach dem Architekturstudium an der RWTH Aachen und nach der Mitarbeit bei Hans Schwippert und Rudolf Schwarz, in Trier sein Architekturbüro gegründet. Nicolas Bahnemann, im Mai 2013 in den BDA Landesverband Rheinland-Pfalz berufen, ist 1975 in Freiburg geboren und hat von 1998 bis 2004 an der TU Kaiserslautern, der TU Dresden und an der ETSAV Valencia Architektur studiert. Seit 2007 betreibt er zusammen mit Denis Andernach in Kaiserslautern das Architekturbüro BAU EINS.

Zwei Architekten, nicht nur unterschiedlichen Generationen angehörend, sondern auch aus zwei verschiedenen Epochen kommend, zeigen Ihre Arbeiten, erläutern ihre Positionen und treten anschließend in einen Dialog. Der eine blickt auf ein erfolg- und schaffensreiches Berufsleben zurück, der andere hat es, nach einem  erfolgreichen Start, noch vor sich. Was waren die Voraussetzungen für Architektur in Lehre und Beruf 1960, wie sehen diese heute aus?