Was ist der BDA?

Der Bund Deutscher Architekten BDA wurde 1903 als eine Vereinigung freiberuflich tätiger Architekten gegründet, die sich baukünstlerischen und städtebaulichen Aufgaben widmen, ohne gewerblich gebunden zu sein.
Der BDA bekennt sich zur Notwendigkeit einer verantwortungsbewussten, alle Bereiche umfassenden Planung für eine lebenswerte gebaute Umwelt; er unterstützt die berufliche Tätigkeit und das Engagement seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit für die Qualität des Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft; er fördert die kritische Auseinandersetzung in allen Bereichen des Planens und Bauens und vertritt die Unabhängigkeit der Planung.

Bundesweit sind über 4.000 Architekten in 16 Landesverbänden ordentliche Mitglieder des BDA. Von den BDA-Mitgliedern werden solche Kollegen für eine Mitgliedschaft vorgeschlagen, die durch eigene freiberufliche Tätigkeit gezeigt haben, dass sie den hohen Anforderungen auf technischem, wirtschaftlichem und künstlerischem Gebiet gerecht werden und darüber hinaus interessiert sind an berufsinhaltlichen und berufsständischen Fragen.

Aufgaben und Ziele

Der Bund Deutscher Architekten will

  • die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umwelt fördern,
  • das Ansehen dieses freien geistigen Berufes wahren und heben,
  • die Existenz seiner Mitglieder als freie Architekten schützen.

Der Bund Deutscher Architekten besteht deshalb auf

  • Unabhängigkeit der Planung von sachfremden Interessen
  • Aufgabentrennung zwischen Bauherren, Architekten und Bauausführenden und
  • kritischer Auseinandersetzung mit den Problemen des Planens und Bauens auch in der Öffentlichkeit.

Der Bund Deutscher Architekten unterstützt

  • die Entwicklung des Planens und Bauens durch Lehre, Forschung und Experiment,
  • den freien geistigen Wettbewerb,
  • das Zusammenwirken aller am Planungsprozess Beteiligten.

Der BDA arbeitet mit Verbänden und Institutionen zusammen, die seinen Zielen nahe stehen oder seinen Interessen dienen.

Der BDA bemüht sich, junge Architekten und Mitarbeiter frühzeitig an den Aufgaben des Bundes zu beteiligen.

Zur Verwirklichung seiner Ziele nimmt der BDA Einfluss auf die Öffentlichkeit und auf die politische Willensbildung, ohne sich als Verband parteipolitisch zu betätigen.

 Satzung:

Download Satzung BDA Rheinland-Pfalz

BDA Vorstand 2016

Landesvorsitzender:

Prof. Dipl.-Ing.(FH)
Heinrich Lessing
Hauptstr.17-19, Geb.6324 55120 Mainz

stellvertr. Landesvorsitzender:

Prof. Dipl.-Ing.
Marcus Rommel
Rotenbergstraße 20, 70190 Stuttgart

Vorstand:

Dirk Bayer, Hubert Deforth, Herbert Hofer, Leopold Horinek, Andreas Schwickert, Peter Strobel, Iris Willems-Bender und Michael Burghaus.